Speed limit

Eine Kontrolle der Städtischen Verkehrsaufsicht zusammen mit der hiesigen Polizei in der Residenzstrasse Ecke Visacardigasse, hat am Donnerstag etlichen Radfahrern/innen jeweils 15,00 EUR gekostet. In diesem auch von Fussgängern hochfrequentiertem Abschnitt ist das Radfahren nur bei Schrittgeschwindigkeit erlaubt.

Augenscheinlich zu schnell fahrende Radler/innen wurden gestoppt und mit einem Bussgeld belegt. Nach Aussagen der Polizei dauert eine Aktion wie diese ungefähr eineinhalb Stunden und dient hauptsächlich der Prävention, zumal auch auf eine Kontrolle der Fahrräder (Verkehrssicherheit nach StVO) verzichtet wurde. Man möchte an neuralgischen Punkten Präsenz zeigen, um hier mehr Sensibilität bei Fahrradfahrern/innen für eine korrekte Verhaltensweise zu erzeugen.

»Ertappte« reagierten meist mit wenig Verständnis. Wie schon erwähnt ist die Strecke Marienplatz, Dienerstrasse, Residenzstrasse einer der meist befahrenen Abschnitte in München und schon seit langen Jahren ein ungelöstes Problem der Planer. Der einst rot gekennzeichnete Radstreifen am Beginn der Residenzstrasse hat sich wohl als wenig taugliche Lösung erwiesen, denn der kaum mehr erkennbare Farbauftrag wird wohl nicht erneuert. Es gibt viel zu tun …

Kommentar verfassen