»Electrolyte gewinnt Bayerischen Staatspreis«

Die Überschrift habe ich mal so übernommen! Als ich sie gelesen habe, dachte ich zuerst an gleichnamige Getränke, die Ausdauersportler mit verloren gegangenen Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen versorgen. Denkste! Electrolyte, mit »c« ist eine kleine und hochinnovative Fahrradmanufaktur, die dem Kunden einzigartig gestaltete Fahrräder anbietet. Der Schwerpunkt von Electrolyte liegt auf ihren Elektrorädern.

Auch wenn dieser Markt seit einigen Jahren boomt und in der Branche Goldgräberstimmung aufkommen liess, Pedelecs oder E-Bikes hatten mich nie interessiert. Als trainierter Fahrradfahrer benötige ich keine Unterstützung und ein Blick auf ein E-Bike genügte. Klobige, unförmige Erscheinungen, ein echter Augen-Graus. Electrolyte-Bikes hingegen sind ein Augenschmaus. Sie erinnern eher an die filigranen, kultigen Singlespeeder die in der urbanen Radkultur so beliebt sind. Der E-Bike übliche Anblick mit schwerem Rahmen und vulominösem Akku bleibt einem erspart. Die Electrolyte-Bikes sind als E-bikes kaum erkennbar.

Was einem sofort auffällt bei den neuen Modellen Strassenfeger II, Brandstifter II und Querschläger II ist die kompakte Einarmschwinge, in der Motor, Akku und Controller integriert sind. Dieser Antrieb, für das Vorderrad, der die gewöhnliche zweiseitige Gabel ersetzt ist ein Novum unter den Antriebssystemen für E-Bikes. Als Dämpfer kennen wir das Prinzip der Einarmschwinge schon von Cannondales Lefty. Die Genialität bei Electrolyte liegt in der bereits erwähnten Integration des Antriebs ohne dass das ästhetische Erscheinungsbildes leidet. Form und Funktion tanzen engumschlungen. Waren bisher eher wohlsituierte, ältere Menschen die Zielgruppe der E-Bikes und Pedelecs-Hersteller, sprechen die Electrolyte Bikes mit Sicherheit eine junge, moderne Käuferschicht an. Der Strassenfeger II ist mit einem Gewicht von unter 16 Kg eines der leichtesten E-Bikes auf dem Markt. Auf Grund ihrer Konzeption und des geringen Gewichtes lassen sich die aktuellen Modelle wie ganz normale Räder fahren. Der 36 Volt Akku liefert Unterstützung auf Knopfdruck. Neben dem Turbo-Modus steht auch eine konstante Unterstützung zur Verfügung. Die Reichweite beträgt zwischen 60 und 100 Km. Ein ideales Bike für die Stadt.

Die Jury hat wohl entschieden, die Auszeichnung mit dem Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk ist eine tolle Bestätigung für das Team aus Ingenieuren und Designer, allesamt Fahrradenthusiasten. Der Enthusiasmus zeigt sich auch bei den Nicht-E-Bikes die Electrolyte konzipiert hat. Unplugged Single-Speeder, Custom Racing und Unique Bikes lassen wirklich keine Wünsche offen. Man spürt einfach, die lieben was sie tun.

Webseite Electrolyte

Kommentar verfassen