CYCLE LOVE

Cycle Love – 90 Fahrräder und ihre Liebhaber

Der Fahrradhype und kein Ende? Es scheint tatsächlich so. Die enorme Vielfältigkeit des Fahrrades begeistert weiterhin immer mehr Menschen. Einst reiner Gebrauchsgegenstand zur Fortbewegung und als Sportgerät genutzt, ist es heute auch Design- und Kunstobjekt geworden. Seine Nützlichkeit hat es behalten, es lässt sich perfekt an individuelle Bedürfnisse und Vorlieben anpassen und wird so zum Ausdruck der Lebenphilosophie seiner Besitzer. Radfahren ist ein Lebenstil geworden.

Vom Fixie zum Rennrad, vom BMX-Bike zum Hollandrad, vom Bambusrad bis zum Chopperbike – in Cycle Love portraitiert Simon Akstinat 90 radfahrende Zeitgenossen/innen und ihre grosse Leidenschaft. Weiterlesen

Traumtour in die Berge – Tegernsee, Spitzingsee, Schliersee

Nichts ist schöner als im Sommer eine Tour in aller Herrgottsfrühe zu beginnen, wenn die Stadt noch schläft und die Luft angenehm kühl ist. Um 7.00 Uhr bin ich gestern zu einer Traumtour in die Berge gestartet. Den Track habe ich auf dem Portal gps-tour.info entdeckt und die begeisternde Beschreibung (Supertour) war keineswegs übertrieben. Man fährt überwiegend über ruhige, teilweise kaum befahrene Strassen und Strässchen, Bilderbuch-Oberbayern, eine absolute Genusstour.

Da ich sehr oft über Olympiastrasse und Wangen nach Schäftlarn fahre, bin ich diesmal, abweichend von der Originalroute, über den Harras und die Wolfratshauser Strasse gefahren. Kloster Schäftlarn, die Sonne kam über das Hochufer und löste die Nebelschwaden auf. Durch die Pupplinger Au, Ascholding und den Humbacher Berg war Dietramszell schnell erreicht. Ein paar Wellen, bei Kirchbichl in östlicher Richtung nach Sachsenkam. Die Auberge Moaralm steht oben am Hügel und über Piesenkam geht es Richtung Tegernseer Tal. Noch vor Gmund zweigt die Route rechts ab. Auf einem schmalen Strässchen geht es am Westufer des Tegernsees entlang und, mit tollen Ausblicken belohnt, gelangt man über Bad Wiessee nach Rottach Egern. Hier sehe ich erstmals ganze Horden von Pedelec-Fahrer/innen. Es sind geführte Touren, die ebenfalls in Richtung Mautstrasse Valepp fahren.

Beginn der Mautstrasse ist gleichzeitig der Start der Bergetappe. Nach dem ersten steileren Anstieg zur  Monialm, geht es Auf und Ab über Weisse und Rote Valepp zum Spitzingsee. Dieser Abschnitt ist ein Highlight der Tour, zu Schade zum Rasen. Vom Spitzingsattel rauscht man dann hinunter zum Schliersee. Über einen schmalen Radweg am westlichen Ufer kommt man nach Hausham. Ab hier einige Kilometer auf einer recht befahrene Strasse, aber nach dem Abzweig nach Eck herrscht wieder absolute Ruhe. Über kleine Weiler, Oberwarngau und Lochham gelangt man schließlich nach Holzkirchen. Ein kleiner Schlenker, Otterfing, wenige Kilometer auf dem Radweg an der B13 bis Lochhofen. In westlicher Richtung nach Altkirchen, weiter über Oberbiberg, Oberhaching geht es in den Perlacher Forst und schon ist man im Gewölle an der Thalkirchner Brücke mit ihren Liebesschlössern. Eine Supertour, die, an einem schönen Herbsttag gefahren, noch schöner sein kann.

ISPO Bike und RADZWIRN

Nach meinem Bericht über Café du Cycliste auf der ISPO Bike habe ich eine nette Email bekommen. Die Absenderin, Steffani Ungerath, hat sich auf dem Foto entdeckt, das ich vom Messestand gemacht habe. Sie ist da gerade mit Geschäftsführer Remi Clermont im Gespräch.

Steffani ist Fachfrau was Bekleidung auf dem Fahrrad anbelangt und sie bloggt unter RadZwirn.de/blog über das Thema. Es ist ihre kreative Nebenbeschäftigung zu RadZwirn einem Online-Marktplatz für Radbekleidung. Gut finde ich dort den RADZWIRN-Einkaufsberater. Hier bekommen weniger Kundige hilfreiche Informationen.