BGH-Urteil zu Fahrradhelmen – Kopf oder zahle – Auto & Mobil – Süddeutsche.de

»Der „ordentliche und verständige Mensch“, so die Richter, hätte bedacht, dass der Straßenverkehr dichter und Radfahren deshalb gefährlicher geworden sei. Deshalb trage ein „ordentlicher und verständiger Mensch“ heutzutage Helm, „zur Vermeidung eigenen Schadens“. Das Gericht kürzte den Schadenersatzanspruch der Frau um 20 Prozent.«
 
Also bin ich weder ordentlich noch verständig! Tja

BGH-Urteil zu Fahrradhelmen – Kopf oder zahle – Auto & Mobil – Süddeutsche.de.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin auch Renncapträger, aber es gab doh erst im Sommer ein Urteil bei dem ein Radfahrer nicht benachteilugt wurde weil er keinen Helm trug. Ich finde es auch eine Frechheit, eine Helmpflicht durch die Hintertür einführen zu wollen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


WordPress spam blockiert CleanTalk.