Münchner Radlnacht

Radlnacht

Die Radlhauptstadt lädt wieder ein zur jährlichen Münchner Radlnacht. Feiern ist schön und außerdem bietet die »Radlnacht« mal wieder Gelegenheit den Verantwortlichen zu zeigen, dass die Anzahl derer, die in einer wirklichen Radlhauptstadt leben wollen, immer größer wird.

Hier der offizielle Text der »Radlhauptstdt München«:

Die wahrscheinlich schönste Rundfahrt durch die Stadt, die Münchner Radlnacht, organisiert von der Radlhauptstadt München, startet in diesem Jahr am 9. Juli erstmals auf dem Königsplatz. Dort erwartet die Besucherinnen und Besucher ab 17:00 Uhr ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm rund ums Radeln mit Münchner Bands und Gastronomie. Um 20:30 Uhr gibt Oberbürgermeister Dieter Reiter den Startschuss für den Radl-Corso, der wieder über einige der prominentesten Straßen Münchens führt. Die Veranstalter rechnen bei schönem Wetter wieder mit rund 10.000 Teilnehmern. Während des gesamten Veranstaltungszeitraums kommt es daher zu Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt. Die Radlhaupstadt München bittet insbesondere alle Autofahrer und Benutzer von Bus und Tram, sich rechtzeitig über örtliche Sperrungen zu informieren.

München – Förderprogramm für Lastenräder

»Pressemitteilung von Green City e.V.«

Finanzspritze für Lastenräder
Im Rahmen des Förderprogramms „München e-mobil“ können E-Lastenräder ab dem 1. April mit 25 Prozent der Nettokosten bis zu einem Höchstbetrag von 1.000 Euro bezuschusst werden. Was man beachten muss, um die Förderung zu erhalten, erklären die Lastenradler und das Referat für Gesundheit und Umwelt am 7. April in der orange bar.

Münchner Vereine, Gewerbetreibende und Unternehmen können in Kürze beim Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München Anträge zur Förderung von E-Lastenrädern einreichen. Interessierte erfahren an dem Abend alle Details zu Beantragung, Gruppe der Berechtigten und Verfahrensablauf. Zusätzlich zeigen die Referenten verschiedene Einsatzmöglichkeiten und Varianten von Lastenrädern auf.

Der Informationsabend findet im Rahmen der Münchner Mobilitätskultur statt. Veranstalter sind Green City e.V., das Unternehmen Lastenradler und der ADFC München. Das Referat für Gesundheit und Umwelt hält einen Vortrag zum Förderprogramm. Mehr Informationen finden Sie auf www.greencity.de/foerderung-lastenrad

    Termin: Donnerstag, 7. April 2016, 19:00 bis 21:00 Uhr
    Veranstalter: Green City e.V. , Lastenradler, ADFC München
    Ort: Orange Bar, Zirkus-Krone-Str. 10
    Eintritt: frei
    Anmeldung: Bitte per E-Mail an mobilitaet@greencity.de

ISPO Bike

Der Focus der ISPO Bike liegt eindeutig bei E-Bikes bzw. Pedelecs. Das Angebot ist enorm gross, unterschiedlich starke Motoren, Ausstattungen und Rahmengeometrien. Für jeden Einsatzbereich lässt sich das passende Elektrofahrrad finden. Auf dem gern genutzten Testparcour konnte man die unterschiedlichen Modelle ausprobieren.

Weiterlesen

Münchner Süden – weiter gehts

So, hier eine kurze Korrektur. Das Baureferat führt die Sanierungsarbeiten beginnend an der Forst-Kasten-Allee in Richtung Süden (Link geräumt) weiter. Laut Aussage eines Arbeiters sollen insgesamt 10 Km Radweg mit einem neuen Teerbelag versehen werden. Die bereits neu geteerten Abschnitte sind nun glatt wie ein Kinderpopo. :mrgreen:

Das Bild zeigt die Absperrung (von Süden kommend) vor der Überbrückung des Silvrettaweges. Es gibt dort also Umleitungen. Ich erfrage gerade die Dauer der Arbeiten und poste das später.

2. Münchner Radlflohmarkt am 5./6. April

Sa. 6. April 2013, 10 – 16 Uhr Annahme Fr. 5.April 16 – 20 Uhr
Backstage München

Wer ein Stadtradl sucht, weil der Renner eh nicht stadttauglich ist und das Mounti zu wertvoll der wird sicher hier fündig. Fündig, fündig, Fundbüro!!! Es findet auch eine Versteigerung von Fundrädern statt.

Viel Glück

Highlights 2013: Radlhauptstadt München.

Zu früh gefreut

Ende November hatte ich noch erfreut darüber berichtet, dass das Baureferat den üblen Abschnitt des Radweges beginnend an der Forst-Kasten-Allee, vorbei am Schloß Fürstenried in Richtung Süden führend, sanieren will. Leider zu früh gefreut, lediglich die ersten 200 m wurden neu asphaltiert und Rad- und Gehweg wurden zusammengeführt.

Der äusserst wellige Abschnitt, der den Silvrettaweg überbrückt, bleibt uns weiterhin erhalten.

Das Verlassen eines Münchner Radweges


Größere Kartenansicht

Es ist eine beliebte Strecke, für die Fahrradfahrer im Münchner Süden, um zügig das Stadtgebiet zu verlassen. Sie führt über die Fürstenrieder Strasse am Waldfriedhof vorbei und schwenkt dann in südliche Richtung. Ungefähr auf der Höhe des Knickes der Sonthofener Strasse trennt nur ein kleiner Grünstreifen den Radweg und die schmale Einbahnstraße die am „Link geräumt“ in die Olympiastrasse mündet. Der Radweg, der diese Bezeichnung eigentlich nicht verdient, denn genauso könnte man eine halbverfallene Trapperhütte in Alaska auch Haus nennen, also dieser Teerflickerlteppich ist für einen flott fahrenden Rennradler eine Zumutung. Weiterlesen