Das Verlassen eines Münchner Radweges


Größere Kartenansicht

Es ist eine beliebte Strecke, für die Fahrradfahrer im Münchner Süden, um zügig das Stadtgebiet zu verlassen. Sie führt über die Fürstenrieder Strasse am Waldfriedhof vorbei und schwenkt dann in südliche Richtung. Ungefähr auf der Höhe des Knickes der Sonthofener Strasse trennt nur ein kleiner Grünstreifen den Radweg und die schmale Einbahnstraße die am „Link geräumt“ in die Olympiastrasse mündet. Der Radweg, der diese Bezeichnung eigentlich nicht verdient, denn genauso könnte man eine halbverfallene Trapperhütte in Alaska auch Haus nennen, also dieser Teerflickerlteppich ist für einen flott fahrenden Rennradler eine Zumutung. Weiterlesen

Fahrradimpression

München – Westend

So ein Bild ist in München keine Seltenheit. Angesichts der täglichen „Radlerflut“ ist eine Werbung für das Radfahren in München überflüssig wie ein Kropf. Entsprechende Mittel sind in Pflege, Ausbau und Planung des Radverkehrsnetzes besser angelegt. Neben den vielen Schönwetterradlern/innen hat die Zahl derjenigen die das ganze Jahr mir dem Rad unterwegs sind spürbar zugenommen. Würde man dem MIV die Streckenqualität zumuten, mit der sich Radfahrer oft zwangsläufig abfinden müssen, gäbe es einen Aufschrei. Es gibt viel zu tun …

„Entspannt mobil – Sicher unterwegs“

Der Flyer „Entspannt mobil – Sicher unterwegs“ des KVR und des Polizeipräsidium Münchens hat bei Highner für etwas Verwirrung gesorgt, da ihm die Erläuterung der Lichtsignalanlagen nicht ganz verständlich war.

Meines Erachtens ist das durch die Bebilderung gut gelöst, wie auch ein anderer Kommentator auf Highners-Blog anmerkte. Weiterlesen