der schweiß der götter

der Schweiß der Götter – Covadonga-Verlag

Auf rauhem bretonischen Asphalt fotografiert. „der schweiß der götter“, erschienen bei Covadonga, ein kleiner aber feiner Verlag für Radsportliteratur. Die Originalausgabe, in den Niederlanden schon länger erschienen, wurde vom Autor aktualisiert und ist nun auch in der deutschen Übersetzung verfügbar.

Das Buch ist zweifelsohne ein MUST HAVE für alle Radsportinteressierte. Der Niederländer Benjo Maso, ein renommierter Soziologe, hat hier großartige Arbeit geleistet und ein höchstinformatives Werk verfasst. Dazu kommen kluge Analysen, insbesondere der Tour de France und ein kritischer Umgang mit so manchen Mythen. Der Leser erlebt die Geburtsstunde des Profiradsports und die von Beginn an bestehende Verquickung von Medien, oft als Veranstalter auftretend, den Herstellern (Fahrräder und Zubehör) als Sponsoren und Arbeitsgeber und selbstverständlich den Rennfahrern selbst.

Maso nimmt uns mit, als am 31. Mai 1868 als in Paris zwei Rennen für vélocipèdes abgehalten wurden, bis hin zu den Siegen des Spaniers Contador. Die Vielzahl der Quellen verweist auf die große Akribie des Autors, seine fesselnde Schreibweise lassen „der schweiß der götter“ zu einem Standartwerk der Radsportliteratur werden.

Nachdem es hier in der Bretagne momentan sehr extrem windet, habe ich das Rennrad stehen gelassen und mich stattdessen sehr über dieses kurzweilige Vergnügen gefreut. Meine Empfehlung – unbedingt lesen.

Covadonga-Verlag

Der Schweiß der Götter: Die Geschichte des Radsports

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


WordPress spam blockiert CleanTalk.