tex–lock – das etwas andere Fahrradschloss

Des Radfahrers altes Problem – wie bekomme ich mein Rad anständig gesichert? Es gibt jetzt eine moderne, innovative Lösung. Alexandra Baum, Suse Brand, Katja Käseberg die Gründerinnen der Texlock GmbH, einem Leipziger Technologie-Startup, haben ein revolutionäres, textilbasiertes Schloss vorgestellt. Schwere, sperrige Stahlkonstruktionen könnten jetzt abgelöst werden durch das durch das leichte, schöne und sichere tex-lock.

Das innovative Fahrradschloss besteht aus textilen Hightech-Materialien, die ihre Funktion schon in der Automobil- und Raumfahrtindustrie bewiesen haben. Seine mehrlagige Konstruktion bietet ein funktionales Innenleben, wodurch tex—lock gegen die klassischen Angriffsmethoden mit Feuer, Schnitt- und Schlagwerkzeugen gefeit ist. Die Außenhaut aus schmutzabweisendem Material ermöglicht ungekannte Design-Möglichkeiten und eine angenehme, edle Haptik.

Das tex–lock Fahrradschloss besteht aus einem mehrlagigen Seil, das nur 350 Gramm pro Meter auf die Waage bringt, eigens entwickelten Stahlösen mit Kunststoffummantelung und einem Vorhängeschloss. Dadurch klappert oder kratzt tex–lock nicht und ist sehr flexibel, praktisch und angenehm im Gebrauch.

Texlock startet in 2 Wochen eine Kickstarter-Kampagne, die helfen soll die Produktion des ersten tex–locks vorzufinanzieren und tex–lock auf die Straße zu bringen.
Das erste Produkt, ein Seil mit Ösen, verschlossen mit einem Vorhängeschloss wird es in unterschiedlichen Längen, Sicherheitsstufen und individuellem Design geben.
Hier gibt es weitere Infos »Keep riding«
Übrigens, das tex-lock ist bei der ISPO 2017 »brandnew finalist« in der Kategorie Accessoires. Da wünsche ich viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


WordPress spam blockiert CleanTalk.